Aktuelles

16. Oktober: Nicht mehr ganz neu - aber nach wie vor hoch aktuell: Zwei Internetseiten zu imperialer Lebensweise und gutem Leben für alle mit Download der zugehörigen Dossiers/Bücher.

13. Oktober: UN legt Bericht über Entwicklung von "Naturkatastrophen" in den letzten 20 Jahren vor. Dieser konstantiert dramatischen Anstieg klimawandelbedingter Katastrophen. Pressebericht (tagesschau.de). Download Bericht (Englisch)

12. Oktober: Leopoldina veröffentlicht Stellungnahme "Biodiversität und Management von Agrarlandschaften".  Die Situation ist dramatisch, der Handlungsbedarf akut. Erforderlich ist gesamtgesellschaftlicher Wandel zu nachhaltiger Landwirtschaft unter Beteiligung aller relvanten Akteure. Zentral ist  Änderung politischer, ökonomischer und rechtlicher Rahmenbedingungen. Download und interaktive Darstellung der wesentlichen Ergebnisse.

10. Oktober: Basisfakten zum Klimawandel: Neue Broschüre (24 S.) von DWD, Helmholtz Klima Initiative und anderen mit kurz zusammengefassten, wissenschaftlich unumstrittenen und leicht verständlich dargestellten Fakten zum Klimawandel global und in Deutschland. Zum Download

08. Oktober: Neue Rote Liste für Säugetiere: Knapp ein Drittel der Säugetiere in Deutschland in ihrem Bestand bedroht.  Pressemitteilung und Download der Roten Liste.

05. Oktober: Studie berechnet, dass Kosten des Klimawandels 2070 bei einem "weiter so" weltweit bei 4,6 Billionen € liegen könnten - ohne Berücksichtigung von Umweltschäden. Zum Pressebericht (Handelsblatt) Zur Studie (Englisch)

03. Oktober: Universität Bayreuth: Tropische Naturschutzgebiete künftig besonders stark von Klimawandel betroffen

01. Oktober: Bericht "Grand theft Chaco" über Abholzung von Wäldern in Paraguay für Rinderfarmen, die Leder für Luxusautos nach Europa liefern.

30. September: Sie finden unseren ersten Newsletter ab heute auch als Download im Downloadbereich am Ende unserer Seiten.

28. September: Challenges, Möglichkeiten und hilfreiche Tipps für nachhaltiges, klima- und naturverträgliches Handeln bietet NABU UND ACTION! Z.B. zu Petitionen, Rad und Klima, fleischärmere Ernährung, Vermeidung von Lebensmittelverschwendung.

27. September: Leuphana-Universität Lüneburg stellt mit der Green Fashion Challenge App ein kostenloses Online-Tool bereit, mit dem ein nachhaltiger Textilkonsum gefördert wird. Denn auch nicht nachhaltig produzierte Textilien tragen bei zu Energieverbrauch, Klimawandel, Lebensraumzerstörung und sozialer Ausbeutung.

25. September: Klimastreik. Wir waren in Berlin, Potsdam und Dresden auf der Straße, um Fridays for Future zu unterstützen und für die sozial-ökologische Transformation unserer Gesellschaft, Politik und Wirtschaft zu werben.

24. September: scobel - Leben mit dem Klimawandel. Wenn wir ehrlich sind, haben wir den Kampf längst verloren: Wir werden den Klimawandel nicht mehr aufhalten und mit drastischen Umbrüchen leben müssen.

23. September, 18.00 Uhr: Wege aus der Klimakrise: Was Politik, Wissenschaft und Gesellschaft tun können. Online-Diskussion. Mit A. Boetius (Meeresforscherin), F. Oberheim (FFF), A. Jung MdB (CDU), M. Kaiser (Greenpeace). Youtube-Livestream – Keine Anmeldung erforderlich.

21. September: Zwei Artikel zum Klimawandel, seinen bewusst verschwiegenen Ursachen und den immer sichtbarer werdenden Auswirkungen (in Englisch)
New York Times: How Climate Migration Will Reshape America
BBC News: How the oil industry made us doubt climate change

20. September: Dokumentationsreihe auf zdf.info / in der mediathek. In welcher Welt wollen wir leben?

19. September: Lesenswerte Internetseiten von BUND und BUND-Jugend zum Thema Suffizienz und gutes Leben:
https://bund.net/ressourcen-technik/suffizienz/suffizienz-was-ist-das/
https://bundjugend.de/projekte/mit-suffizienz-zum-guten-leben-fuer-alle/suffizienz-eine-einfuehrung/#wenigeristmehr

16. September: "Unser Lebensstil muss auf den Prüfstand". Interview mit Prof. Heiland zum Aufruf auf tu.berlin.de

14. September: Neuerscheinung "Handbuch Klimaschutz" fasst wesentliche Ergebnisse der Klimaforschung verständlich zusammen und zeigt konkrete Maßnahmen für Politik und Gesellschaft auf, um das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen. Unter anderem fordert es die Einsparung von Energie und Ressourcen, auch durch Verhaltensänderungen (Suffizienz), die Bepreisung von Treibhausgasemissionen und einen sozialen Ausgleich für einkommensschwächere Menschen hierfür.

Save the date, 23. September: Wege aus der Klimakrise: Was Politik, Wissenschaft und Gesellschaft tun können. Online-Diskussion. Youtube-Livestream – Keine Anmeldung erforderlich.

9. September: Neue Studie zu Auswirkungen des Klimawandels vorgestellt: 31 Länder könnten bis 2050 teilweise unbewohnbar sein. Stürme, Fluten oder Wasserknappheit könnten eine massenhafte Migration auslösen. Auf tagesschau.de  Link zur Studie

4. September: Weiterführende, lesens- und unterstützenswerte Links:
https://www.3fuersklima.de/
https://www.100xklimaneutral.com/
https://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag
https://www.unter1000.de/
https://unter1000.scientists4future.org/de/selbstverpflichtung-verzicht-kurzstreckenfluege/

1. September: Interview auf zdf.de. Aufruf zum Wandel. "Was brauchen wir für ein gutes Leben?"

31. August:  Prof. Dr. Stefan Heiland, TU Berlin, und Danny Püschel, Naturschutzbund Deutschland, NABU, übergeben den Aufruf an Sylvia Kotting-Uhl MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Deutschen Bundestag.   Mehr


2179
Unterzeichner*innen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.
Meinen Namen und meine/n Stadt/Ort im Internet anzeigen.
Ich möchte per Mail über Neuigkeiten zur Aktion informiert werden.

Letzte Unterzeichner*innen


Dario Schmitt, Göttingen
Bärbel Höhl, Laubach
Eberhard, Dr. Henne, Angermünde
Beate Blahy, Angermünde
Walter Kreb, Speyer